Neuigkeiten-Archiv » Presse

04.06.2011 - Tag des Hundes in Stralsund

Vom 10. Juni 2011 | Kategorie: Allgemein

Am 04.06.2011 hat sich die JUH Rettungshundestaffel Stralsund mit einer sehr schönen Vorführung am Tag des Hundes beim SV Stralsund (http://www.schäferhunde-stralsund.de/) präsentiert. Wir simulierten u.a. einen Rettungshundeeinsatz einschließlich Notruf und Erster Hilfe. Außerdem demonstrierten wir an verschiedenen Beispielen die Arbeit unserer Hunde, u.a. auch mit 'Opfern' aus dem begeisterten Publikum.

Außer uns präsentierte auch die Polizei, der Zoll und die SV- Ortsgruppe ihre Arbeit mit sehr schönen Vorführungen, so dass wir heute bei herrlichem Wetter und tollem Essen einen spannenden Tag des Hundes genießen konnten.

2.6.2011 - Training mit Fernsehteam

Vom 10. Juni 2011 | Kategorie: Allgemein

Am 2.6.2011 fand ein Training an der Steilküste auf Rügen statt. Nachdem wir bereits mehrfach nach Steilküstenabbrüchen im Einsatz waren wollten wir die Suche unter diesen besonderen Gegebenheiten explizit trainieren. Die Hunde meisterten die schweren Bedingungen sehr gut, hatten es aber in dem steilen Gelände und im schweren Sand nicht leicht..... Unser Training wurde dabei von einem MDR- Team begleitet, welches einen Beitrag über die Steilküste einschließlich ihrer Gefahren erstellen möchte.

Der Fernsehbeitrag, in dem wir auch eine kleine Rolle spielen werden, wird am 5.7.2011 um 20:45 Uhr im MDR ausgestrahlt.

Bilder zu diesem Eintrag:

Nadine wird erst interviewt bevor sie in der Sandkuhle verschwindet
Gleich geht es los
Die Pause haben wir uns verdient!
Die Steilküste bei herrlichem Wetter.

Alle 8 Bilder findest du in der Galerie Filmstars

28./29.05.2011 - Trümmerwochenende in Bad Berka

Vom 01. Juni 2011 | Kategorie: Allgemein

Am 28./29.Mai trafen sich Mitglieder mehrerer JUH- Staffel zu einem gemeinsamen Trümmerwochenende in Bad Berka. Bei herrlichem Wetter trainierten wir gemeinsam die Vermisstensuche in einem größeren Schadensgebiet. Es waren Mitglieder der JUH Rettungshundestaffeln München, Landsberg, Giessen, Bonn/Rhein-Sieg und Stralsund beteiligt. Das Training war geprägt von dem reichen Erfahrungsaustausch der verschiedenen Teams, so dass jeder mit neuen Anregungen, Ideen und voller Tatendrang am Sonntagnachmittag wieder nach Hause gefahren ist. Von unserer Staffel waren Alexander und Alexandra mit ihren Hunden Jessi, Chica und Hektor dabei. Ganz herzlichen Dank an den Rettungshundezug Thüringen für das Gelände und die Übernachtungsmöglichkeit!

Jessi und Alex finden vermisste Frau

Vom 18. Mai 2011 | Kategorie: Presse

Unsere Rettungshunde sind zum Glück auch in ihrer Freizeit 'im Dienst' und so konnten Alexander Vogel und seine Jessi dazu beitragen, dass eine demente Frau noch rechtzeitig gefunden wurde. Alex war gerade mit Jessi bei einer morgendlichen Gassirunde, als sich der Hund unerwartet entfernte und Alex eine am Boden liegende, verwirrte Frau anzeigte. Daraufhin leistet er Erste Hilfe und verständigte den Rettungsdienst.
Herzlichen Glückwunsch an das Team!!!

Lawinenkurs 2011

Vom 23. März 2011 | Kategorie: Allgemein

Vom 13.- 20.3.2011 fand in den Flumserbergen/Schweiz der diesjährige Lawinenkurs der Internationalen Rettungshunde Organisation (IRO) statt. Von unserer Staffel haben Alex und Christoph mit Chica, Hektor und Joyce teilgenommen. Die fachkundigen Ausbilder gingen ganz individuell auf die jeweiligen Schwächen von Hundeführer und Hund ein, so dass wir sowohl in der Suche, als auch in der Unterordnung sehr viel lernen konnten. Außerdem wurden insbesondere das Eindringverhalten und die Lenkbarkeit auf Distanz gefestigt, was uns in der Trümmerarbeit sehr zugute kommen wird! Bei meist herrlichem Wetter und stets guter Laune wird uns diese Woche lange in Erinnerung bleiben.

Einsatz in Sassnitz 09.01.2011

Vom 18. Januar 2011 | Kategorie: Presse

Am Hafen von Sassnitz ist es aufgrund des Unwetters zu einem ca. 15m langen und 30m hohen Erdrutsch gekommen. Zwar gab es keine konkreten Vermisstenmeldungen, man wollte den Bereich aber dennoch gerne abgesucht haben.

Alexandra hat das Gebiet mit Joyce und Chica abgesucht. Aufgrund des Dornengestrüpps und dem weichen Schlamm war es für die Hunde sehr schwer, obwohl das Gebiet nur vergleichsweise klein war. Keiner der Hunde zeigte auffälliges Verhalten oder eine Anzeige. Wir konnten daher sicher sein, dass kein Mensch verschüttet wurde.

Prüfungswochenende 9./10.10.2010

Vom 11. Oktober 2010 | Kategorie: Allgemein

Am Wochenende 9./10.10.2010 haben 4 Teams von uns an der vom DRK Greifswald ausgerichteten Prüfung teilgenommen. Alle 4 haben mit Bravour bestanden. Damit haben wir nunmehr 8 geprüfte Flächenteams und 2 geprüfte Trümmerteams.

Bilder zu diesem Eintrag:

Alle 11 Bilder findest du in der Galerie Prüfung Herbst 2010

Einsatz 26.09.2010

Vom 29. September 2010 | Kategorie: Presse

Am 28.09.2010 veröffentlichten die Stralsunder und Greifswalder Ostseezeitung folgenden Artikel über den erfolgreichen Einsatz.

Zeitungsberichte Armenien 2010

Vom 22. September 2010 | Kategorie: Presse

Zwei lokale Tageszeitungen berichteten über Alexandra und ihre Teilnahme an der zehnten internationalen Großübung der Nato in Armenien.

Bilder zu diesem Eintrag:

Abseilen mit der ÖsterreichischenBergrettung
Johanniter K9 Team
Das Johanniter Zelt
Die Geröllfelder hatten über 4 m tiefe Spalten, in denen 'Opfer' lagen.

Alle 8 Bilder findest du in der Galerie Armenien 2010

internationales Übungsszenario des EADRCC

Vom 21. September 2010 | Kategorie: Allgemein

Am 11. September um 9 Uhr bebt die Erde in Armenien. Eingestürzte Häuser begraben tausende Menschen unter sich, infolge zerstörter Chemiefabriken droht eine großflächige Kontamination und Seuchen bedrohen die Bevölkerung.
Glücklicherweise sind diese Schlagzeilen keine Realität, sondern das Übungsszenario der international angelegten Katastrophenübung des Euro-Atlantic Disaster Response Coordination Centre (EADRCC), welche vom 11. bis 17.September in Armenien durchgeführt wurde.
In dem aufwändig angelegten Übungsszenario wurden die Folgen eines Erdbebens der Stärke 7,8 im Norden Eriwans simuliert.
Ziel der Übung, an der neun haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter sowie zwei Rettungshunde der Johanniter-Auslandshilfe teilnahmen, war es, die internationale Kooperation im Katastrophenfall zu trainieren.
Dies beinhaltete vor allem die Koordination der ankommenden Hilfe zur Unterstützung der nationalen Reaktionsmechanismen, orientiert an den Standards der Vereinten Nationen.
Insgesamt nahmen über 500 Übungsteilnehmer - Rettungskräfte, Unterstützer, Übungspersonal und Beobachter, aus mehr als 40 Ländern an der Übung teil.
Das Rettungshundeteam der Johanniter suchte mit den lokalen und internationalen Rettungseinheiten nach vermissten Personen, um diese zu retten und medizinisch zu versorgen. An zehn Einsatzstellen wurden unterschiedliche Schadensbilder dargestellt, die den verschiedenen Spezialteams (Rettungshunde, Bergung, Höhenrettung, CBRN, Rettungsdienst) viel abverlangten, um Menschenleben zu retten.
Das Team der Johanniter setzte sich aus zwei Hundeführern mit ihren Hunden, einem Logistiker, einem Sanitäter, einer Verbindungsperson zum Koordinierungszentrum der UN, sowie einem Teamleiter zusammen. Ein weiteres Mitglied der Johanniter-Auslandshilfe unterstützte die Übungsleitung bei der Vorbereitung und Umsetzung der Übung, vor allem im Bereich „Urban Search and Rescue (USAR)“, zwei Johanniter bewerteten Reaktionen der lokalen und internationalen Koordinierungszentren und deren Medienarbeit.
Die Johanniter arbeiteten intensiv mit anderen internationalen Teams zusammen und wurden für ihre Leistungen am Ende der Übung ausgezeichnet. Unter ihnen waren ehrenamtliche Helfer der Regionalverbände Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen, Gießen, Hannover-Wasserturm, München, Oberbayern West und Stralsund sowie Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Von unserer Staffel waren Alex und Chica mit dabei.

Einsatztraining der JUH-Auslandsstaffel

Vom 25. August 2010 | Kategorie: Allgemein

Am 21. und 22. August fand im Rahmen der JUH- Auslandsstaffel ein gemeinsames Trümmer- und Abseiltraining der Johanniterstaffeln aus München, Hannover, Gießen und Stralsund statt. Das vielseitige Trümmergelände des BRH Wittstock war bestens geeignet Einsatzszenarien zu simulieren - da war Teamwork gefragt.

Bilder zu diesem Eintrag:

Alle 8 Bilder findest du in der Galerie Einsatztraining der JUH- Auslandsstaffel

Einsatz - Absturz der Kreidefelsen

Vom 02. August 2010 | Kategorie: Presse

Am 27.07.2010 kam es nachmittags zu einem Absturz der Kreidefelsen bei Sassnitz. Eine Spaziergängerin hatte hinter sich einen Knall gehört. Als sie sich umdreht sah sie den ca. 5 m breiten und 30 m langen Absturz. Sie erinnerte sich, dass sie vorher noch einige Menschen hinter sich gesehen hatte, die nunmehr nicht mehr da waren. Da sie nicht sagen konnte, ob die vielleicht einfach in die andere Richtung weggegangen waren, oder doch möglicherweise verschüttet wurden alarmierte sie die Polizei. Das THW und die Feuerwehr rückten an und begannen zu graben, gleichzeitig wurden wir alarmiert. Aufgrund der drängenden Zeit wurde Alexandra mit Chica gemeinsam mit Anette Quandt und ihrem Nils (Rettungshundestaffel DRK Greifswald) mit dem Rettungshubschrauber der DRF abgeholt. Da dieser wegen der örtlichen Gegebenheiten nicht am Strand landen konnte brachte er die Teams zunächst auf den Seenotkreuzer 'WILHELM KAISEN' der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Von dort ging es dann zunächst mit dem Beiboot bis in Ufernähe und das letzte Stück noch mit dem Schlauchpaddelboot bis an Land. Beide Hunde hatten allerdings keine Anzeige, so dass der Einsatz anschließend abgebrochen wurde, zumal der Bereich weiter Absturzgefährdet war.

Bilder zu diesem Eintrag:

Lagebesprechung

Alle 7 Bilder findest du in der Galerie Absturz der Kreidefelsen

Seite 6 von 10     1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  (111 gesamt)